POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Michael Buselmeier
Dante deutsch: Die Hölle
Ausruhen noch einmal durchatmen am Abend
bevor wir aufbrechen in die Steppen der Kolyma
zu den Eispickeln ihr Hunde in die Baracken
Workutas wo Raubmörder würfeln um Feuchtes
dein schimmerndes Blut deinen Kopf deinen Hut

Seit Monden schon lausch ich auf das Rauschen
der Erschlagenen unterm Laub auf das Rascheln
deiner weißen Gebeine Bruder versiegelt im Stein
einer hellen Polarnacht in der wir alle versinken

Ein kreisendes Floß schreit voll mit brennenden
Leibern … In Kisten gepfercht lichtlos im Rumpf
von Kähnen liegen wir festgekettet im Kot
wie Finger ragen Felsen aus flaumigem Sand

und man erkennt uns nur noch an unserer Stimme
mit zerfetzter Lunge schlafen wir nackt auf Beton
zusammengekrümmt zu Eis unsre Glieder stapelweis
Schlappen aus Leinwand überall schmutziger Schnee

 

Michael Buselmeier   27.04.2009    Druckansicht Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen empfehlen

Michael Buselmeier
Lyrik
Dante-Zyklus
Prosa
Reden und Texte
Gedichtkommentar