poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Christoph Wenzel
spielplatz, abends, am kamp

die jäuster ziehen hektisch an den zichten,
sie blicken skeptisch, mütter schleichen
um den platz herum, ein dummer spruch,
der boden hier ist septisch, seit jahren
wachsen kippen, scherben aus dem sand,
und aus dem holz das unkraut hier am kamp,
sie lachen sich die wut ins fäustchen, die
jäuster, und stehen um die platte: harte
debatten wie ein rückschlagspiel, ihr
programmierter ärger in den augen, kron-
korken im abendrot und vom schaukeln
ein noch schwankend herz, vom karussell
ein drehwurm, der noch anhält bis nach haus
zum abendbrot mit mutters dick mit
spätem licht bestrichnen kniften



Aus: weg vom fenster. Gedichte. Edition Haus Nottbeck, 2012
Christoph Wenzel   2013    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Christoph Wenzel
Lyrik