poetenladen    poet    verlag

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Sina Klein
das vogelfängerlied

  (nach Jacques Prévert)

der vogel in seinem sachten flug
der vogel so rot und warm wie das blut
der vogel voll spott, der vogel so sanft
der vogel hat plötzlich angst
der vogel eckt plötzlich an
der vogel will fliehn, ihm ist bang –
der vogel einsam und panisch
der vogel, er will doch leben
der vogel, er will doch zwitschern
der vogel, alarm will er schlagen –
der vogel so rot und warm wie das blut
der vogel in seinem sachten flug:
es war dein herz, wie es dort schlug
und schlägt, mein kind, noch trist genug
gegen die rippen dir immerzu.

Sina Klein   03.01.2013    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Sina Klein
Lyrik