POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Richard Duraj

ein halten


(worüber be-, rühren wir uns)                             noch
im kirschgrün gleich                        nach dem beginn
der rinde gehölz       pflege das ab                und aus
schlagen der tage / wir gehen

mit wenigen ringen   sie müssen sich die jahre     auf
teilen               & sparen und unter verschluss halten
die lider die sicht         das über den zaun geworfene
                das weitere land mit gezwitscher versehen

geziefergezeiten            schwüler beischlaf der käfer
und ihr flug ihre abkehr vom schönen  spät am nach
mittag was dann            kommt können wir bestehen

unter allen farben liegen           grasnah das gehörte
                       pausen & mitbeschriebene triebe setz
linge junge vogelstunden / und das weitermähen

 

Richard Duraj    13.12.2007    Druckansicht Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen empfehlen

Richard Duraj
Lyrik