POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Richard Duraj

statt land nacht


Troja ist überall & ich nehme alles mit. aus meiner haut
jenes wort:
                     ferner        die gedichte
                                  als tagtraum

                                                 ein waldbranden an städte
                      verlustig das grün und rot der nächte. darin
der zungenargwohn, brückenschlag: abends sein       das
straßenschild in Alle Richtungen oder

mit dem verstand zweier
libellen eine lichtzerrung
                                          nur                                 schicht
                                                                       verwischen
                                                        kassandrischer küsse
                                                    im kanal voll
                            von deutschen vorfahren
                       meine polnischen
                                  wolken & rauchgezeiten
                        und zeichen der

wildheit verkannter vogelrufe
traumrinde sprache

dorthin
die schritte richten
                           & nichts

 

Richard Duraj    13.12.2007    Druckansicht Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen empfehlen

Richard Duraj
Lyrik