poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Hans Thill

Hans Thill
Foto: Ute Schendel

Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg. Lyriker, He­raus­geber, Leiter des Künst­ler­hauses Eden­koben.

Hans Thill | routhbook

Hans Thill
In riso / der dürre vogel Bin /
kälter als / Dunlop
Lyrik
routhbook 2016

Hans Thill | Ratgeber für Zeugleute

Hans Thill
Ratgeber für Zeugleute
Lyrik
Brüterich, Berlin, Rettengg 2015

Hans Thill | Das Buch der Dörfer

Hans Thill
Das Buch der Dörfer
Prosa
Matthes & Seitz, Berlin 2014

Hans Thill | Museum der Ungeduld

Hans Thill
Museum der Ungeduld
Gedichte
Das Wunderhorn 2010

Hans Thill | Kühle Religionen

Hans Thill
Kühle Religionen
Gedichte
Das Wunderhorn 2003

Hans Thill | Lied aus reinem Nichts

Michael Braun und Hans Thill (Hg.)
Lied aus reinem Nichts
Deutschsprachige Lyrik des 21. Jahrhunderts
Das Wunderhorn 2010
Das Buch bei Amazon  externer Link

Hans Thill (Hg.) | Das verborgene Licht der Jahreszeiten.

Hans Thill (Hg.)
Das verborgene Licht der Jahreszeiten
Poesie aus der Schweiz
Das Wunderhorn 2007

 

geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg. Lyriker und Übersetzer. Mitbegründer des Verlags Das Wunderhorn. Herausgeber der Reihe Deutsche Reise nach Plovdiv, darin den Prosaband: Kopf­stein­per­spek­tive. Post aus Plovdiv und Sofia (Das Wunderhorn 2000).

Leiter des Künstlerhauses Edenkoben.
Poesie der NachbarnDichter übersetzen Dichter.

Beteiligt sich am Forum www.der-goldene-fisch.de. Zahlreiche Übersetzungen aus dem Französischen mit Schwerpunkt klassische Moderne, Literatur des Maghreb.

Herausgeber (zusammen mit Michael Braun) der Anthologien Punktzeit. Deutschsprachige Lyrik der achtziger Jahre (Das Wunderhorn 1987), Das verlorene Alphabet. Deutschsprachige Lyrik der neunziger Jahre (Das Wunder­horn 1998) und Lied aus reinem Nichts. Deutsch­sprachige Lyrik des neuen Jahr­tausends (Das Wunderhorn 2010).

Preise: Hungertuch (1985) und Peter-Huchel-Preis (2004) .

Lied aus reinem Nichts | Rezension im poetenladen



Neue Lyrik und Prosa

–   Buch der Dörfer. Matthes & Seitz, Berlin 2014 (Prosa)
–   Ratgeber für Zeugleute. Brüterich, Berlin und Rettengg 2015 (Lyrik)
–   In riso / der dürre vogel Bin / kälter als / Dunlop
urs engeler (roughbook35), schupfart 2016 (Lyrik)


Gedichtbände im Verlag Das Wunderhorn

–   Gelächter Sirenen.1985
–   Zivile Ziele.1995
–   Kühle Religionen. 2003
–   Museum der Ungeduld. 2010



Anthologien (Auswahl) im Verlag Das Wunderhorn

–   (zus .mit Gregor Laschen): Leb wohl lila Sommer. Poesie aus Rußland 2004
Wozu Vögel, Bücher, Jazz. Poesie aus England 2005
Vorwärts ihr Kampfschildkröten. Poesie aus der Ukraine 2006
Das verborgene Licht der Jahreszeiten. Poesie aus der Schweiz 2007



Übersetzungen (Auswahl)

–   Yvan Goll, Berlin Sodom. (Rotbuch), 1985
Philippe Soupault, Geschichte eines Weißen. (Das Wunderhorn), 1990
Philippe Sollers, Portrait des Spielers. (Das Wunderhorn) 1992
Jean Giono, Der Deserteur. (Suhrkamp) 1992
Félix Fénéon, 1111 wahre Geschichten. (Die Andere Bibliothek) 1993
Abdelwahab Meddeb, Talismano. Heidelberg (Das Wunderhorn) 1993
Assia Djebar, Fern von Medina. (Unionsverlag) 1994
Assia Djebar, Weißes Algerien. (Unionsverlag) 1996
Mona Ozouf, Das Pantheon / Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. (Wagenbach) 1996
Maurice Joly, Das Handbuch des Aufsteigers. (Die Andere Bibliothek) 2001
(Zusammen mit Beate Thill) Abelwahab Medded, Die Krankheit des Islam. (Das Wunderhorn) 2002
Guillaume Apollinaire, Erzketzer & Co. (Das Wunderhorn) 2003
Abdelwahab Meddeb, Ibn Arabis Grab, Gedichte. (Das Wunderhorn) 2004

 
 
Hans Thill
Lyrik