poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Bertram Reinecke

Bertram Reinecke
© privat



Bertram Reinecke, 1974 in Güstrow geboren, veröf­fent­lichte mehrere Lyrikbände.

 


Bertram Reinecke
Sleutel voor de
hoogduitsche Spraakkunst
roughbooks 2012
Zum Buch  externer Link


Bertram Reinecke |  An langem Brotleinen
Bertram Reinecke
An langem Brotleinen
Gedichte
Verlag Wiecker Bote 2000
Buch beim Wiecker Boten  externer Link

 

 



geboren 1974 in Güstrow, wuchs in Mecklenburg auf und studierte zunächst Germanistik, Philosophie und Psychologie in Greifswald. 2006 Diplom am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Er ist Lyriker, Essayist und Verleger (Verlag: Reinecke & Voß) in Leipzig.

In den Wintersemestern 2013/14 und 2014/15 sowie im Sommersemester 2015 hat er eine Gastprofessur am deutschen Literaturinstitut inne.


Einzelpublikationen (Gedichtbände)
  • „Sleutel voor de hoogduitsche Spraakkunst“ (rougbook 19 Urs Engeler 2012)gewählt auf die Liste der Gedichtbände des Jahres 2012 Von der Jury der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und dem Lyrikabinett München. (Als einer von 2 Titel deutscher Gegenwartslyrik)
  • „Engel oder Pixel“ (Schockedition Distillery 2012)
  • “Chlebnikov am Meer“ (Weiße Reihe 2004)
  • “An langen Brotleinen“ (Verlag Wiecker Bote 2000)
  • „Gleitsichtwochen“ Edition BuchHaus Loschwitz 2014.
  • Essay: „Gruppendynamik – Literatur­prozesse am Beispiel von Lyrik­werkstätten“ (Verlagshaus J. Frank) 2013
  • Libretto „Pauluskantate“ (Text für eine Kantate von Johannes X. Schachtner, Musikverlag Siekorski 2011)

Gedichte in Anthologien (Auswahl:)

mehrmals in „Jahrbuch der Lyrik“(Fischer) „Tipp­gemein­schaft“, „Vers­netze“ (Ralph Liebe“) und„Schla­fende Hunde“(Am Park). Außerdem in „Es gibt eine andere Welt“(Poetenladen), „Denk ich an Deutsch­land“(Ralf Liebe) „Quellenkunde“(Lyrikedition 2000)


literarische Texte in Zeitschriften (Auswahl alphabetisch:)

Akzente, bella triste, Cynal, edit, Floppy Myriapoda, Kreuzer, macondo, Ostragehege, Poet, spa_tien, Weisz auf Schwarz, Wiecker Bote, Zwischen den Zeilen

Außerdem erschienen poetologische sowie literatur- und sprachkritische Arbeiten unter anderem in Akzente, BELLA triste, Ostragehege, Zwischen den Zeilen und beim Hessischen Rundfunk sowie im Internet (u.A. Lyrikkritik, Poetenladen, L&Poe, Fixpoetry) und Büchern z.B. „Gegenstrophe, Blätter zur Lyrik “, „Umkreisungen, 25 Auskünfte zum Gedicht“, „Metonymie“


Hörspiele und Hörkunstprojekte:
  • 2005  „Warten ein Drama“ Hörstück mit Livelementen aufgeführt in der Galerie für zeitgenössische Kunst Leipzig und der Stadtbücherei Chemnitz
  • „go Barock“ in der Galerie für zeitgenössische Kunst Leipzig
  • 2006  „Pomp and Cicumstances“ Mephisto 91,6
  • 2008  Tonspur für das Tonbildprojekt
  • „Traum-Text-Stein“ (Arbeit mit Schülern zu den Medien­tagen Internat Schloss Stein, Bayern)
  • „Pomp and Cicumstances“ für das Stallarte Festival Rohringen

Vorlagen für Werke der zeitenössischen Musik (Auswahl:)

„Nexus“ von Christoph Beyer, „Sestinen über Vergäng­lichkeit“ von Khadija Zeynalova (ausgezeichnet bei den Klangwerktagen Hamburg 07) Kantate nach Texten der Gründungs­urkunde der Universität von Franziska Tannert. (Ur­auf­führung im Rahmen­programm des 600jähri­gen Jubi­läums der Leipziger Uni­versität.) „Walkman“ für Solo­gesang und Orchester von Mathias Monrad Møller, UA 2011 Frankfurt, Texte für „Leipziger Lieder­buch“ von Johannes X. Schachtner UA 2011 München

Auszeichnungen:
  • Januar–März 2014 „Poet in Residence“ in Dresden (Loschwitz)
  • April–Juni 2014 Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.
  • September, Oktober 2015 Aufenthalts­stipendiums im Schleswig-Holstein-Haus Rostock

 

 
 
Bertram Reinecke
Lyrik
Gespräch