poetenladen    poet    verlag

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Monika Rinck
FAHRERLAUBNIS

Kampfansage: Unmut in Wellen und kein Entkommen. Es folgt
Prügelei mit Protokollanten. Doch wie kommt es, dass es süß ist?
Dies kannst du das Protokoll nun klarerweise nicht mehr fragen.
Der besoffene Anteil schlägt gut proletisch auf den zögerlichen ein.
Endlich weg mit der Versteifung, ausgezaudert. Der Rachenraum
öffnet sich zur Tiefgarage, riesengroße niedrige Instinkte parken
neben meinem Jaguar. Nein, nein, das ist mein Hyundai Sonata.
In dunkelblau mit kanariengelben Ledersitzen. Merke: Sublimierung
gibt es nicht. Man kann aber hinfahren. Oder ein Mittelchen nehmen,
den inneren Ortswechsel zu fördern. Dann aber nicht mehr fahren.
Der Ort steht fest. So schmerzliche Analyse. Trinken mit Männern.
Oder sich damit beschäftigen. Noch mal: Sublimierung gibt es nicht.
Wir stoßen, wenn es dämmert, mit Löschwasser an. Auf unser Leben.
Trinken mit Männern. Der Ort steht fest. Man kann ihn nur verlassen.
Ameisen werden uns einmal chauffieren. In vielen, bitte vielen Jahren.

Aus: Honigprotokolle. kookbooks 2012

Monika Rinck    2013     Druckansicht   Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Monika Rinck
Lyrik
Honigprotokolle
zum fernbleiben der umarmung
Verzückte Distanzen