POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Martin Jankowski

zunder

die hitze über dem fluß und
das rauschen der bäume

die dächer liegen rot im licht
wie zunder

das land breitet sich leuchtend
unter den himmel

im flirren der blätter tanzen
die halbschatten

und die wellen blinken
wie zunder

die abendhitze summt da kommt noch was
weit hinten klingt es wie musik

und das schilf am graben hinter der wiese
riecht wie zunder

wirf das streichholz weg
steig ins boot

so kann man's aushalten
den kopf voll illusionen in der linken

in der rechten eine handvoll luft
milliarden jahre alt

 

Martin Jankowski  20.03.2008   Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht   Seite empfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Martin Jankowski
Lyrik
Songs