poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Julia Trompeter
Stammelbach, Hildesheim
    Westwärts im Flachen, land–
läufig neben der Post,

[Mathilde könnte ich heißen,
in Sandalen und dort
Briefe einwerfen an Einen ...
]

stehen still die Bahnen nach Bünde–
weise Kirschbaumzweige überblühen
den einsamen Pflug, sein Gestell
liegt entborgen im Querfeld Ein–
druck, drei Minuten.

    Und auf der Weiterfahrt nichts
als Glaskörperpingong im Auge,
ich fuhr tagblind bis Berlin.
Julia Trompeter    27.02.2010    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Julia Trompeter
Lyrik