poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Joachim Zünder
Schluchten


In den schluchten seiner unzugehörigkeit
ist der dichter das allerstumpfsinnigste geschöpf
ein echsenkopf hergeboren aus dem
backofen des universums

so durchstreunt er das gemeine regenreiche labyrinth
der stadt unfähig mensch und tier zu unterscheiden

die muskulatur des lichts zuckt zuweilen
in der tiefe seiner zunge

hier wird jemand ausgelöscht!
sagt er
  zu sich selbst

Aus: Rauchgeister, Kaamos Press 2011

Joachim Zünder    19.05.2012    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Joachim Zünder
Lyrik
Zyklische Notate
Lyrik-Kommentar