POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Eduard Escoffet
alles wurscht

 

die liebe
verdirbt alles;
verdirbt den sex,
zerstört den verstand
und bleicht die farbe der haut aus.
sie macht aus den augen ein möbel
und aus dem bett ein weiteres möbel
– jetzt ein mal nach dem anderen –.
die liebe tötet das flirten,
tötet die masern ab
und tötet den zerstreuten blick
und richtet die moral wieder
auf unbekannte neigungen aus.

die liebe
verdirbt alles;
macht die stimme heiser,
vereitelt die pläne und die panorama-aussichten
und macht den kaffee mit klumpen voll
und mit durchgegangenen nerven die adern.
die liebe besänftigt die see und die zahmsten landschaften,
lässt die plattfüße platt
und plättet die wildeste rute.

die liebe
verdirbt alles:
sie bedeckt dir die augen,
und zwischen gardinen und rollläden
vergesse ich mich selbst,
die flüsse sind weiterhin die flüsse
und ich weiß nicht mehr, was tun.

mmv

Aus:: vier nach. Katalanische Lyrik nach der Avantgarde. Hrsg. u. ins Deutsche
übertragen von Àxel Sanjosé. München: Lyrik Kabinett 2007

Eduard Escoffet     07.02.2009      Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht     Seite empfehlen  empfehlen
 

Eduard Escoffet
Lyrik