POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Barbara Guest
Nocturno

Toi, Seine, tu n'as rien. Deux quais, et voilà tout . . .
—Verlaine      

 

Weißt du, was Stille bedeutet?
Deux quais, et voilà tout.
Mein Lieber, mein Lieber,
Die Schlittschuhläufer zittern.
Im Grau ist keine Leere.
Das Grau ist Eis ähnlich wie die Treppen
Dieser Stadt. Die Stimme beginnt
Wie das Eis zu zittern.
Oh! fremdländische Vase
Auf dem Kaminsims ist deine Kraft
Gewaltig, als ob das Eis weich wäre
Und du unbeweglich.
Oder die weiße Statue,
Statue aus Spitze,
Bewegt sogar ihre Hand oder ihr Gesicht
Zurückgelehnt in die Vergangenheit.
Also, meine geheimnisvolle, ununterbrochene Ruhe,
Diese innere Stärke, die du eine Stunde lang gehalten hast.
Weißt du, was Stille bedeutet?
Deux quais, et voilà tout.

Aus: Fallschirme, Geliebter. Ausgewählte Gedichte. luxbooks, 2008
Übersetzung: Johannes Beilharz

Barbara Guest    29.12.2008      Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht     Seite empfehlen  empfehlen
 

Barbara Guest
Lyrik