POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Hans van de Waarsenburg
 

MELPOMENE


Sie entnehmen seinem Herzen die Insel, verstören das
Seelicht, das seine Tage färbt. Ihre streichelsüchtigen
Hände betasten seine Seiten. Musagetes, Musagetes

Schnurren sie gefallsüchtig und stimmen seine Saiten mit
Wind aus guter Richtung. Sie benetzen seine Lippen mit
Harzwein und wickeln ihn vorsichtig in Segeltuch.

Musagetes, Musagetes, schlagen die Ruder des Kahns
Musagetes, Gott der Sonne, Geliebter der Musen
Musagetes, Musagtes ist tot. Rudert seinen Leichnam

Nach Delos, verbrennt ihn auf edelhölzernem Feuer
Verstreut seine Asche beim Gezeitenwechsel, schreibt im
Abendrot: Musagetes, Musagetes ist tot.

Avond val, Amsterdam 1993. Übersetzung: Marinus Pütz

Hans van de Waarsenburg  21.03.09   Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht  Seite empfehlen  empfehlen
 

Hans van de Waarsenburg
Vorwort
Lyrik