poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Seyed Ali Salehi
Wir waren drei!

Wir waren drei!
Unsere Hände schattenlos,
unsere Schatten an der Wand,
unsere Augen in Richtung der Vögel,
die gegangen waren in den Zeiten der Träume.
Dann regnete es ein bisschen.
Wir vermissten es, ein einfaches Lied zu singen,
aber ein Klang von irgendetwas Zerbrochenem
wie die Stimme des Menschen wurde gehört.
Jahre später,
hörten wir von weinenden Müttern,
in keinem Frühling gab es
  so viel unerwarteten Eisregen.
Man sagt: Das Jahr war das Taubenjahr …

Wir waren zwei!
Unsere Erinnerungen zuhause,
unsere Träume vom Meer,
unsere Lippen durstig
  nur im Klang vom Namen einer Trinkschale.
Dann regnete es ein bisschen,
wir vermissten den Besuch
  eines bekannten Gesichts,
aber ein Klang von irgendetwas Zerbrochenem
wie die Stimme des Menschen wurde gehört.
Jahre später,
hörten wir von weinenden Müttern,
in keinem Frühling gab es
  so viel unerwarteten Eisregen.
Man sagt: Das Jahr war das Messerjahr …

Wir waren Eins!
Dann regnete es ein bisschen …

Aus: Seyed Ali Salehi: Geboren in ein verworrenes Lied. Sujet Verlag 2013
Aus dem Persischen übersetzt von Madjid Mohit

Seyed Ali Salehi   2013    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Seyed Ali Salehi
Lyrik