poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Daniela Dröscher

Daniela Dröscher

1977 in München geboren, aufgewachsen in Rheinland-Pfalz, lebt in Berlin. Sie schreibt Prosa, Essay und Theatertexte.

Nach einem Studium der Germanistik, Anglistik und Philosophie in Trier und London wurde sie in Potsdam zur Poeto­logie der Schrift­stellerin Yoko Tawada promoviert. Parallel studierte sie Szenisches Schreiben in Graz; erste Theaterstücke wurden 2009 an den Theatern Mainz und Bochum uraufgeführt, am Theater Speyer war 2011 ihr erstes Jugendstück zu sehen.



Daniela Dröscher, 1977 in München geboren, lebt in Berlin. Sie debütierte mit dem Roman Die Lichter der George Psalmanazar.



Daniela Dröscher
Gloria
Erzählungen
Berlin Verlag, 2010
Das Buch bei Amazon  externer Link



Daniela Dröscher
Die Lichter des George Psalmanazar
Roman
Berlin Verlag, August 2009
Das Buch bei Amazon  externer Link

 

2008 war sie Stipendiatin der Autorenwerkstatt Prosa des LCB, 2009 erschien das Debüt Die Lichter des George Psalmanazar im Berlin Verlag, für den sie u.a. mit dem Anna-Seghers-Preis ausgezeichnet wurde. Ihre Texte umkreisen in einem ‚poetischen Realismus‘ das Thema der (kulturellen) Identität; so auch in dem neuen Roman, der eine imaginäre Biographie der Stummfilmdiva Pola Negri entwirft.

2010 erschien ihr Erzählband Gloria (Berlin Verlag).

 

 
 
Daniela Dröscher
Prosa