POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 

Axel Helbig

Axel Helbig | Großformat per Klick
Foto: Markus Guffler
  Jahrgang 1955, lebt als Autor und Herausgeber in Dresden. Er ist Mitherausgeber und Redakteur der Zeitschrift für Literatur und Kunst OSTRAGEHEGE, Dresden.

Veröffentlichungen

„Das Land Ulro nach Schließung der Zimtläden. Stimmen aus Deutschland, Polen, Tschechien und Ungarn“, Anthologie (Hrsg., mit Peter Gehrisch), Literarische Arena, Dresden 2000;
„Heimkehr in die Fremde. Stimmen aus der Mitte Europas“, Anthologie (Hrsg., mit Peter Gehrisch und Jayne-Ann Igel), Literarische Arena, Dresden 2002;
„Orpheus versammelt die Geister. Stimmen aus der Mitte Europas“, Anthologie (Hrsg., mit Peter Gehrisch), Literarische Arena, Dresden 2005;
„Annäherung an das Unsagbare. 33 Verführungen zur Literatur der Moderne“, Essays, Edition Erata, Leipzig 2006.
„Der eigene Ton. Gespräche mit Dichtern“ Edition Erata, Leipzig 2007
Interview zum Buch
„Skeptische Zärtlichkeit. Junge deutschsprachige Lyrik“
(mit Ulf Großmann) Edition Erata, Leipzig 2009 | Kritik
Axel Helbig | Annäherung an das Unsagbare Axel Helbig
Annäherung an das Unsagbare
33 Verführungen zur Literatur der Moderne
Essays
Edition Erata, Leipzig 2006

Zum Verlag
Das Buch bei Amazon

Axel Helbig erzählt in seinem Essay-Band „Annäherung an das Unsagbare“ einerseits von der eigenen Annäherung an Texte der Moderne, anderseits von Autoren, denen die ‚Annäherung an das Unsagbare‘ Programm für das Schreiben war. In Helbigs Texten wird die beim Lesen erfahrene Verführung zum Ausgangspunkt einer sich notwendig fortsetzenden Verführung genommen.

Axel Helbig
Essay
Gespräch