POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Dominik Dombrowski

      Naturschauspiel

Wenn wir uns dereinst einmal wieder treffen offline
       zur Dämmerstunde draußen
in den walhallenden
       Supermärkten sag ich dir da
werden die Schlagergötter mit uns sein
       sie werden mit uns schweben
über den Frischhaltetheken und leuchten
       im Farbdesign der Aufschnitttiere
mondrianische Gärten

       Dort führen wir unsere Münzen oh Baby zart
einigen lang schon skelettierten
       Kinderwagen ein
zu einer ferngelenkten Speichelflußrundfahrt
       um stylische Sülzen ums pyramidal getürmte
humanimale Barbieschwein denn Baby bedenke
       wenn ungetimt der Bolzenschuss
ins Auge geht
       verdirbt dies Fleisch
da das Schnitzeltier
       durch zuviel Stresshormone stirbt
das sind solche Schmerzen
       oh Baby die schmecken uns nicht

Wir wickeln uns sein kaltes Herz oh Baby
       ins rosa Wachspapier hauchzart
am Ende der Nahrungskette gut geschmiert werden wir
       leis zu den Kassenfrauen fortgetrieben
blühende Würfel im Mantel blutende
       Beutel wiegend so stehen wir hier
uns gegenseitig noch ein Weilchen
       ins Gesicht geschrieben

 

Dominik Dombrowski  31.01.2008   Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht   Seite empfehlen Diese Seite weiterempfehlen

Dominik Dombrowski
Lyrik