POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Irlandgedichte
Im Turm

der Wind verfängt sich
in der schaurigen Stille,
eine abgerissene Spirale
aus moosgrünem Licht
windet sich empor,
die Decke ein lauernder Stein
in der Höhe.
der Blick nach oben gleicht dem
in einen Brunnenschacht -
draußen das federnde Gras so weich, wie zum Trost

Print         Word-Dokument

angela kreuz
Lyrik
Prosa
Interview