POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Wilhelm Bartsch

Im Café „Wendel“ Lüchow. Spätes Wendland

Es regnet. Regnet lauter späten Mädchen
Es regnet Silbernixen Büßerglatzen
Mit klammer Goloise im Krähenwinkel
Ich trink auf euch ihr guten Unglückschancen!

Auf dich, Verwunschbild da am Nachbartisch
Dein Kornkeks, küßt du ihn, wird Schwarzwald Kirsch!
Ich seh's an deiner Braue. Denn was sein wird
Das war doch längst im Land der gelben Kreuze

Ja hier! so weit weit drin im Land seid ihr
Das strahlt – ach strahltet ihr doch auch wie einst
Mich an, ich euch – Ich hab ihn schön verbummelt
Nicht abgedrungen ist mein Seelen Schatz

Du siehst mich nicht, ich bin nur Zeitungsleser
Für uns, my Melanie, gibt's keine laue
N0vembernacht am Treckerreifenfriedhof
Nie mehr den Mordsschrei eines frühen Kranichs!

„Jetzt neu in Paperback ist das Gesangsbuch
Des Castorgruppenchors von Großvietzeetze“
„Trotz Warnung durch die Samtgemeinde gab es
Erneut das ‚Große Pfahlsaufen‘ in Püggen“

So regnet es Annonce für Annonce
Aus deinen Haarsträhnen tropft alles Silber
Wie sind wir nah am Einst und Dermaleinst
Und gleich am Zaun beginnt die weite Ferne

 

Wilhelm Bartsch   03.07.2007   Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht

Wilhelm Bartsch
Texte | Gedichte