poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 
 
  Bertram Reinecke | Sleutel voor de hoogduitse Spraakkunst    (Jürgen Buchmann)

Der schmale Band enthält sehr unterschiedliche Textsorten, die jedoch durch ihre Thematik zusammen­hängen. Der überwiegende Teil besteht aus Centos, die auf die Geschichte der neu­hoch­deutschen Lyrik zurückgreifen.
weiterlesen  ...


Art Spiegelman | Die wilde Party   (Mario Osterland)
 
 
  Sylwia Chutnik | Weibskram (Lothar Quinkenstein )

Sylwia Chutnik, 1979 in Warschau geboren, verbindet Kreativität und Engagement auf ganz beson­dere Weise. Sie ist Vor­sitzende der Stiftung „MaMa“, die sich für die Rechte von Müttern engagiert; außerdem hat sie als Stadtführerin die Erin­nerung an Warschau um wesent­liche Aspekte bereichert – mit eigens ent­worfenen Routen, die den Spuren bedeu­tender Frauen folgen.

weiterlesen  ...


Warum sich Fee und Brause reimen | Von Jan Koneffke
Über die Freiheit poetischer Sprach-Spiele
 
 
  Poetenladen auf der Leipziger Buchmesse
Ausstellungen | Lesungen | Gespräche und mehr

14.03.2012 – 18.03.2012

Auf der Buchmesse bietet der poetenladen aktueller Prosa- und Gedicht-Bände, die neue Lyrikreihe, das druckfrische Magazin poet und natürlich verschiedenste Veranstaltungen. Die Lesungen beginnen bereits am Buchmessevorabend, am Mittwoch, den 14. März 2012, in der temporären Lyrikbuchhandlung (Galerie Delikatessenhaus) um 23 Uhr mit vier Lyrikerinnen. Weitere Autoren lesen unter anderem auf der Lesung der Unabhängigen Verlage (UV), auf der L3 (Lange Leipziger Lesenacht) sowie auf dem Roten Sofa des Radios Mephisto und wie immer selbstverständlich auf der Leseinsel Junge Verlage.

Lesungen – Übersicht
Lesungen – Details

 
 
 

Achim Wagner | flugschau (Armin Steigenberger)

wie sich eine drehung bewirkt

Gerade weil dieser Gedicht­band schon eine Weile da ist, muss man einfach noch einmal eigens auf ihn hin­weisen: Er ist die kleine Sen­sa­tion der kleinen Sen­sa­tionen – da, wo uns fast aus­schließ­lich große Sensationen täg­lich bestürmen und mit ihrer infla­tionären Wichtig­keit langweilen.

weiterlesen  ...

 
 
Buchmesse Leipzig
14.03.2012 – 18.03.2012
Poetenladen-Stand | Halle 5 | Stand D217
Lesungen von Mittwoch bis Sonntag
Hörfunk 08.03.2012

Andreas Altmann im Gespräch mit Hanne Kulessa
Podcast zum Nachhören

 
 
  Gibt es die Aporien der Avantgarde?

Essay von Bertram Reinecke

Wer einen Text angreift, der ein halbes Jahrhundert alt ist, wirkt nicht nur inaktuell, er sieht auch aus, als wolle er aus der gesicherten Position der Gegenwart auf eine historische Bemühung herabschauen. Beides ist hier nicht der Fall, denn Enzens­bergers Essay „Die Aporien der Avantgarde“ ist aktuell, insofern sich die darin enthaltenen Miss­ver­ständ­nisse als erstaunlich zählebig erwiesen haben.
weiterlesen  ...
 
 
 

Sächsische Autobiografie von Gerhard Zwerenz | 78. Nachwort

Die Heldensöhne der Urkatastrophe

»Links, rechts oder einfach eine Mitte zu sein reicht nicht mehr. Es fehlt an Substanz. Der Sozialismus als unge­fähres Ziel leidet analog zum Christen­tum an horrender Begriffs­schwäche. Selbst das honorige Allein­stel­lungs­merk­mal der Links­partei, die einzige radikal­soziale Friedens­partei im Bundes­tag zu sein, führt nicht zum Aus­bruch aus der 10%-Falle.«

weiterlesen  ...

 
 
Neue Folge 15 
 

Joachim Zünder – Rauchgeister

»Der Lockstoff, mit dem uns das Gedicht­buch Joachim Zünders in Bann schlägt, ist – zunächst – ein visu­eller Zauber. Er geht von einem rätsel­haften Tier auf dem Um­schlag des Buches aus, eine fluores­zie­rende Meduse der Tiefsee viel­leicht, mit schim­mernden Tenta­keln. ...«

weiterlesen  ...

Bisher erschienen: 1. Adolf Endler; 2. Steffen Popp; 3. Ulrich Koch; 4. Dirk von Petersdorff; 5. Levin Westermann; 6. Elisabeth Langgässer; 7. Ulrich Zieger; 8. Michael Donhauser; 9. Katharina Schul­tens; 10. Wolfgang Hilbig; 11. Gerhard Falkner; 12. Rainer Malkowski; 13. Marion Posch­mann; 14. Kathrin Schmidt

 
 
 

Gerald Uhlig im Gespräch | Das Gespräch führte Francisca Ricinski

Auch im tiefsten Dunkel noch ein Lachen

Gerald Uhlig-Romero wurde 1953 in Heidelberg geboren und studierte am Wiener Max-Reinhardt-Seminar Musik und Schauspiel. Zusammen mit Yoko Ono inszenierte er John Lennons und Yoko Onos Musical New York Story. 1996 gründete er in Berlin das Cafe Einstein Unter den Linden. Der Autor, Theatermacher und Bildkünstler veröffentlichte zuletzt den Roman stoff.wechsel.
Zum Gespräch

Who's Afraid of Lessing?
Lessing heute
| Andreas Heidtmann

 
 
  Max Sessner  |  Neue Lyrik

Dinge | Luise | Kinderzimmer | Fünfzig | Alte Tenöre



Kenah Cusanit  |  Neue Lyrik

all die Dinge hin | hallt | und noch eins | dito |
hinter der Erde her | vor der wand aus luft
 
 
  Niklas Lem Niskate | Gedichte

mit der handkante auf sandbänke schlagen

das meer keinen meter weit &
nicht in lichtreflexen gebunden würde was wenn
ich mich ausstrecken dürfte ich

...


Lothar Quinkenstein | Gedichte und Prosa
 
 
 

Katharina Bendixen | Ans Meer

Aus: Gern, wenn du willst (Neue Erzählungen 2012)

Seit zwei Wochen ist jeder Tag gleich. Ich stehe gegen sieben auf, schlüpfe in meine Hose und den winddichten Pulli meines Freunds, gehe die Treppen leise nach unten, laufe die leere Dorfstraße entlang bis zur Düne, dann jogge ich zum Hundestrand und zurück. Normalerweise schwimme ich, aber das hat der Arzt mir nicht erlaubt, und das Meer ist ohnehin noch zu kalt.

weiterlesen  ...


Räume für ein Katzen­leben | Reportage von Katharina Bendixen
 
 
 

Stelen
Herausgegeben von Hans Thill

Rémi-Paul Forgues (Montreal 1926 – Montreal 2012)

»Der Gedanke erfüllt uns mit Befriedigung, daß mehrere von uns mit all denen gebrochen haben, die als Meister oder Idole verant­wortlich sind für die Vernich­tung des Geistes (...) Von heute an werden wir uns voll und ganz dem Surrealismus anschließen; wir werden jene ›schrecklichen Arbeiter‹ sein, von denen Rimbaud spricht.«
Rémi-Paul Forgues (1945)



Wisława Szymborska (Bnin 1923 – Krakau 2012)
 
 
  Zeitschriftenlese
Februar 2012 | Michael Braun
Schreibheft, Am Erker, Randnummer, Trashpool, Sinn und Form, Limen
»Man muss vergessen, dass es so etwas wie Kunst gibt! Und einfach anfangen.« Mit solchen wuchtigen Sätzen wollte einst der rebellische Großstadtpoet Rolf Dieter Brinkmann die marode literarische Welt aus den Angeln heben und der Lyrik den kleinmütigen Kulturgehorsam austreiben.

weiterlesen  ...
 
 

 

Literatur in Cafés und Kneipen | Reportage (IV) von Johanna Hemkentokrax
Teil 4 – Literaturweinstube Apolda   |  Teil 3 – Helheim   |   Teil 2 – Rumbalotte   |
Teil 1 – Kaffee Burger

»Mitten in einer Fußgängerzone – allerdings einer recht kleinen und um 19.00 Uhr am Diens­tag­abend im thü­ringi­schen Apol­da fast gänz­lich ausge­stor­benen – liegt die Lite­ratur­wein­stube von Gast­wirt Rainer Fischer. Der hat im Leben schon vieles gemacht (»Florist, Dreher, Drechsler, Tischler, Film­vorführer und Hausmeister – alles außer Fremden­legionär«) und das sieht man der Liwei, wie die Lite­ratur­weinstube von ihren Stamm­gästen liebevoll genannt wird, auch an.«

 
Der aktuelle poet  externer Link mit Reportagen zu Literaturorten und mit Gesprächen zum Thema Literatur und Zeit.
poet nr. 11 (9.80 € portofrei | 304 S.)
  
 
 
      
  Pitangas
Neue Serie – Literatur aus Angola
Herausgegeben von Ineke Phaf-Rheinberger | Einleitung

Agostinho Neto (1)
Ja in jedem Gedicht

Ich möchte ein Gedicht schreiben.

Ein Gedicht, in sich verschlossen,
das nur die Vögel
verstehen ...

...

 


poet
literaturmagazin

Sina Klein    * 1983

a bird disabled

am rücken eines raben klebt
der himmel, weißer parasit.
es hat sich ausgelebt im nest
aus glas / am letzten ast verlastet
kaltgegart ein kind, das klirrt –

zerfleddert, meine liebe:
das rabenweib, es flieht,
kreißt kreise aus dem selbst, ebbt ab,
verheddert in der eignen achse
– tarred and feathered.

Aus: poet nr. 12

  Gefördert durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

  Veranstaltungsvorschau

  Neue Lyrik

Mikael Vogel

Anne Dorn

Elke Erbs Poetics 11

  Gespräche

Kurt Drawert | Literatur und Zeit

Markus Orths | Heute minus zwanzig Seiten geschrieben

Giwi Margwelaschwili | D.Irtenkauf

Michael Stavarič – Zeiten als Kulissen

  Neue Prosa

Marc Oliver Rühle | Prosa

Ulrike Anna Bleier | Fränkie und das Wesen der Dinge

  Kritik

Natalja Kljutscharjowa | Dummendorf | Dietmar Jacobsen

Augusto Monterroso | Das schwarze Schaf ... | C. Gruber

Siegfried Lenz | Die Maske | Dietmar Jacobsen

  Verlag poet

  poet nr. 12
literaturmagazin
Lyrik, Prosa, Gespräche

Inka Parei, Kerstin Hensel, Tom Schulz, Schorsch Kamerun u.v.a.
ca. 340 S. | 9.80 €
Frühjahr 2012

portofrei online ordern  externer Link
poet-Website  externer Link

  Verlag Prosa

  Katharina Bendixen
Gern, wenn du willst
Erzählungen
poetenladen, 2012
Hardcover, 120 S. – 16.80 €
portofrei online bestellen


Mit leisen, unauf­dring­lichen Tönen und einer Zärt­lich­keit für die Fi­gu­ren spürt Ka­tha­rina Ben­dixen der Ab­grün­dig­keit mensch­licher Exis­tenz nach.



  Verlag Lyrik

  Anne Dorn
Wetterleuchten
Gedichte
Kulturstiftung d. F. Sachsen
Hardcover, 16,80 €
poetenladen, 2011/12
portofrei online bestellen

Ein großes Debüt – 86 Jahre alt hat Anne Dorn werden müssen, um ihren ersten Gedichtband zu ver­­öffentlichen ... Jürgen Brôcan

  poetenladen | Rundfunk

wdr Scala | Lyrik




Büchermarkt | DLF

stream | mp3

  Münchner Reden   Lyrik Kabinett

Martin Mosebach: Ein Haus für Gedichte

Heinrich Detering: Vom Zählen der Silben

Einleitung zur Folge

  Es gibt eine andere Welt

Sächsische Lyrikanthologie

  poetenladen



poet Leseparty | Fotos auf Facebook