POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Walle Sayer
DAHINGESAGTES
Rabenfutter, melancholisches.
Und nichts: dies uferlose Wort.
Blütenblätter auf eine Waagschale legen.
Dastehen, ein Kreuzlesträger ohne Kreuz.
Die Zeit ist ein Schneckenbändiger.
Die Schnecke ist ein Zeitbändiger.
Mit Kinderspucke zusammengepappte Jahre.
Der Salzstreuer wirft einen Skulpturenschatten.
Das Türenknarren wird zum Mahlgeräusch.
Als Meßbecher reichte ein Fingerhut.

 

Aus: Den Tag zu den Tagen. Klöpfer & Meyer, Tübingen 2006

Walle Sayer    11.08.2007    Druckansicht Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen empfehlen

Walle Sayer
Lyrik
Prosagedichte