poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Victor Manuel Pinto
Onan

es schmälert das Leben eines Mannes
wenn das Licht über die Erde streift
und er sich nicht schämt, zu schlafen
oder seine Zeit mit Gähnen zu verbringen

ein Vogel, der die Samen aufpickt
und der in sich in der Luft
die sich bewegende Form eines Baumes trägt
ist das Seelenvergnügen, unter dem ich leide

unter den Schweinen zu gehen unerhobenen
Hauptes, wissend dass er lebt
aufgrund von Hunger, Durst und Müdigkeit

O Mann, auf so was beschränkt sich dein Leben
Du mästest mit deiner Milch den Tod
in den Zimmern, den Bädern und den Händen



Onan

es mindert das Leben eines Mannes
wenn der Tag über die Erde dahin zieht
und er sich nicht schämt, zu pennen
oder die Zeit mit Gähnen zu verschwenden

ein Vogel, der wie ein Same
die sich bewegende Form eines Baumes in sich trägt
und sie in die Lüfte davon trägt
dies ist das Seelenvergnügen, unter dem ich leide

unter den Schweinen einherzugehen unerhobenen
Hauptes, Lebensgewissheit allein
aufgrund von Hunger, Durst und Müdigkeit

O Mann, auf so was beschränkt sich dein Leben
Du mästest mit deiner Milch den Tod
in den Zimmern, den Bädern und den Händen


---------------
aus dem Spanischen mit einsilbigen, zweisilbigen,
gelegentlich auch dreisilbigen Abweichungen
von Gerhard Falkner

mit dankenden Grüßen
an Diana Carrizosa und Stefan Schukowski

Victor Manuel Pinto    23.04.2012    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Victor Manuel Pinto
Lyrik