POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Shakespeare Sonett 66
Übersetzung: U. Erckenbrecht

William Shakespeare: Sonett 66


Müde davon, nach Todesruh' ich schrei!
Ich seh': Verdienst als Bettelkind getauft,
Und Nieten-Nichts vergnügt sich schmuck und frei,
Und reinste Treu' verraten und verkauft,
Und güld'ne Ehre schimpflich weggeschenkt,
Und Mädchentum in greller Hurentracht,
Und großes Können irrig fortgedrängt,
Und Kraft verliert durch schlaffen Stil die Macht,
Und Kunst vom Staat auf Schweigsamkeit gedrillt,
Und Torheit weist den Sachverstand zurecht,
Und schlichte Wahrheitslieb' als Dummheit gilt,
Und Häftling Gut bedient den Häuptling Schlecht.
Müde davon, möcht' ich im Grabe sein,
Doch stürb' ich, wär' mein Liebling ganz allein.
Ulrich Erckenbrecht    27.03.2010    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen
Ulrich Erckenbrecht
Lyrik

Shakespeare Sonett 66