poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Udo Grashoff

Monate später erst kommen die Tiere
die wir getötet haben
in uns zum Vorschein
in perfekter Gestalt
ihre Lippen reißen am Gras
sie zermahlen etwas in uns
das mit ihnen verwandt sein muss
das sie besser verstehen als wir
die wir ihnen
nur in den Träumen begegnen können
draußen ist alles Beute
was sich bewegt
Udo Grashoff    02.05.2012    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Udo Grashoff
Lyrik