POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Stefan Monhardt
KINDERSPRACHE
ich wollte das gedicht machen es
gut verstecken es wiederfinden ein
stück natur mit der stummen
gewalt der gegenstände

damit es dann den mund auftäte
und das redete
was ich wollte
in der sprache der schwämme
des regens der kinder

die kinder wie böse sie sind
mitleidlos
ich höre sie sprechen sie
sprechen nicht
aber wie kann ich das sagen

oder so:

ich wollte den mund stülpen
über das auge sagen das ist meins
über den mund den stoff den bitteren lack des tisches
wollte mit zuckenden wimpern zurückrollen mich
umstülpen wenn verwandeln nicht ging

oder so:

ich redete mir ein es sei mutig
zu lieben was mich nicht wahrnahm
ich schrieb fort in diesem wechsel
von eigenem ziel
und zwang der worte und fakten bis
sich etwas quer legte
ein strudel darum bildete
exzentrische macht

ich ließ mich einen moment von ihr tragen
nicht freundliches nicht feindliches element.

 

Aus: AUGENBLICKSGÖTTER. Drey-Verlag, 2007

Stefan Monhardt    21.09.2007    Druckansicht Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen empfehlen

Stefan Monhardt
Lyrik