poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Spoon Jackson

Keine Schönheit hinter Zellengittern


Ruhelos, nicht schlafen können
Schlüssel, Gitter, die Gewehre werden geladen
Jahr für Jahr
Endlose Echos
Von Stahl küsst Stahl

Lärm
Ständiges Schreien
Nichts wird gesagt
Vegetierende Gesichter, verlorene Gesichter
verstaubte Gesichter

Ein Lebenslänglicher
Ein Träumer
Das Morgen, ein Traum
Das Gestern, eine Erinnerung
Beides eine Wolke, die vorüberzieht

Wie ich mich sehne
nach der Stille eines Regentropfens
der sanft zur Erde fällt
Der Pracht einer Rose
und dem Farbenspiel ihrer
Blütenblätter
Dem Glanz eines Regenbogens
der nach einem starken Regenguss
lieblich am Himmel aufleuchtet

Picknicks auf einer saftig grünen Wiese
Wir sahen die Schönheit in Schmetterlingen
Wir machten sie zu unserem Symbol
Winzige Sandkörner
Ein Stundenglas
Eine Träne
die einen Wasserfall zeugen kann

Die Erinnerungen
die Träume
sind jetzt
Liebe ist jetzt

Es gibt keine Schönheit hinter Zellengittern.

Übersetzung: Rainer Komers
Original aus: Spoon Jackson: Longer Ago. 2010 (Lulu)
Spoon Jacksen: engl. Auswahl, Versensporn 11, 2013 (Jena)

Spoon Jackson/Rainer Komers   25.06.2013    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Spoon Jackson
Über Spoon Jackson
Lyrik