poetenladen    poet    verlag

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Sascha Kokot

Sascha Kokot
Foto: A. Sophron

Sascha Kokot 1982 in der Altmark geboren, debütierte mit dem Band Rodung.




Sascha Kokot
Rodung
Gedichte
Edition Azur 2013
Zum Verlag  externer Link
Das Buch bei Amazon  externer Link

 

Sascha Kokot, 1982 in der Altmark geboren und aufgewachsen, lebt als freier Autor und Fotograf in Leipzig. Nach einer Lehre als Infor­matiker in Hamburg und einem längeren Aufent­halt in Aus­tralien studierte er am Deutschen Litera­tur­institut Leipzig.

Im Frühjahr 2013 erschien sein Debütband Rodung im Verlag edition AZUR, zudem veröffentlichte er in verschiedenen Anthologien und Zeitschriften.


Auszeichnungen

2007     Sonneck-Stipendium des Literaturrats Sachsen-Anhalt.
2008     Preis des Drehbuchwettbewerbs Ansichtssache der Robert-Bosch-Stiftung, des Goethe-Instituts und des OSTPOL e.V. Das Drehbuch debris wurde von Absolventen des Inter­national College Kiew verfilmt.
2009     Literaturstipendium der Stadtmühle Willisau (Schweiz).
2010     Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen für junge Autoren des DLL.
2011     Finalist beim Leonce-und-Lena-Preis, beim Münchner Lyrikpreis und beim Literaturwettbewerb Wartholz.
2012     Lyrikpreis Feldkirch (2. Preis) sowie Finalist beim open mike und beim Literaturwettbewerb Wartholz.
2013     Finalist beim Leonce-und-Lena-Preis
2014     Georg-Kaiser-Förderpreis
2016     Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

 
 
Sascha Kokot
Lyrik
Cowboylyrik