POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
wassergedicht2

wir gingen nicht zu zweit
am ufer entlang. du schwammst.
ich rief die sterne und engel herbei
bei deinen wassergängen. und

du sprachst nie. blicktest tangbedeckt
aus dem nass. ich
am ufer muscheln suchend
hörte ich
das meer rauschen.

sehnte also mich.
fragte nach dir.

währenddessen
bist du fortgeschwommen. jetzt verschlingt dieses
schäumende meer
meinen atem.

Sandra Fritz         Print

sandra fritz
Lyrik
Prosa