poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Mischa Mangel

AN DIESEM ABEND SPRIESSEN DIE LATERNEN ein letztes mal
aus dem trottoir (vor meinem fenster). das pflaster platzt. die masten
strecken sich zum fenster hoch. und ein immer mehrstimmigeres rufen
(summen) von elektrischem strom hebt an. langsam wächst (in blüten
blättern) das glas der lampen (köpfe). ich wache einfach nicht mehr auf.
ich betrachte das scheinen der laternen auf dem trottoir. und höre zu
wie sie mich rufen

Mischa Mangel   2013    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Mischa Mangel
Lyrik