poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Michael Augustin
Im Zuge

Das Liegewagenabteil mit den drei Klappbetten betrete ich in Begleitung zweier mir zunächst unbekannter Herren. Es stellt sich jedoch schnell heraus, daß der eine von ihnen exakt zehn Jahre älter ist als ich, der andere zehn Jahre jünger. Da ich sowohl älter bin als der eine wie auch jünger als der andere und folglich als einziger die ganze Tragik des Generationenkonflikts verkörpere, überlassen mir die beiden anderen die freie Wahl des Klappbettes. So fahren wir schließlich dahin, auf rumpelnden Nachtlagern.
  Am nächsten Morgen, in Zürich, fühlen wir uns alle wie um zehn Jahre gealtert. Aber was ändert das schon.




Ins Dänische

Dieser Tag liegt jetzt komplett in Übersetzung vor. Stück für Stück hat man ihn in die andere Sprache geschleppt: die Bier­gläser, das Hinter­haus, die Frau mit dem leuch­tenden Knutsch­fleck, die unüber­sehbare Erd­krüm­mung, das absatz­klap­pern­de Heer der Passanten.
  Auch ich stehe jetzt als Däne da. Ein offen­kundiger Fehler des Übersetzers, mit dem sich freilich ganz gut leben läßt.

Michael Augustin  2012    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Michael Augustin
Gedichte
Prosagedichte