poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Martin Piekar
Hauptbahnhof
            Wiesbaden

II

Aporie: die Zeit im Kriechgang.
ausweglos flockt an den Wänden
meine alte Zeit; rekurriert
meine Biographie im Sprachbahnhof.
neobarock-pöbelcharmant angekommen
im Steam-Punk – aber von Leucht-
reklameläden überströmt.
und ich weiß nicht
wohin, es wartet keiner
auf mich, nichts erwartet. Freunde sind vergangen
bevor ich wiederkam. Wiesbaden eine Kür
vom Bröckeln. über Jahre gespannte
Baugerüste hängen hier ab. Renova. die Bögen
erinnern an Regen-. ein Drehkreuz
in meiner Geschichte. durch und durch. heimisches
wartet in Zügen. die haben alle Endstationen.
nur der Bahnhof zielt nicht, der
zielt nicht ausweglos.
Martin Piekar    26.07.2012    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Martin Piekar
Lyrik