POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Markus Breidenich
SEELAND

Gegen den schweren Kopf über Dünen
eine Brausetablette abends,
nach dem Auflösen der Sonne
ein Schluck Meer. Du träumst,
es sei das Gras, das jetzt noch
auf deiner Zunge brennt.

Und rauchst dem Himmel eine Wolke vor.

Wie ein unaufhaltsamer Aufgang über Nacht
steigen heraus: deine Flügel.

Dann glimmen Felder.
Die Trance der Möwen
beim Umkreisen der Kippen.
Voller Wünsche
nach Resten. Du

könntest ausgeschlafen sein am anderen Morgen.
Vom Rausch der Brandung erlöst.

Markus Breidenich      19.01.2007      Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht

Markus Breidenich
Lyrik