poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Marcel Maas

rotwild ein komplementär

in die wurzeln des hauses von mutter
geht dematerial wandern entwächst
so wollt ich vergipsen
die ritzen wie selbst

doch dann gruben die hunde
und zogen mit spöttischem fell
die kopien in des weidwunden gläubigers hand

vor den stuhl kam ich in hüfthohem kleid
die muskeln offen wie nester gelegt
mein name wurde nicht einmal gefällt

nach tagen hoben die jäger mein glas

friedlich die erde da draußen und glatt

Aus: Marcel Maas. Prokrastiniert Euch. Frankfurter Verlagsanstalt 09/2013

Marcel Maas   2013    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Marcel Maas
Lyrik