poetenladen    poet    verlag

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Mara Genschel

Zwiebel schnitt sie, Messerblick in Spiegel.
Glück gewiss, gewisses Spiel, gewiss.

Blumenkübel. Ton, Steine, Erde, Erde.
Morgen rollt ein Scherbenkopf. Johannis-

beergezanke, Punks. Sie leckte Blut. Und
Osterglockentopf gegossen gelb liebkost.

Liebkoste sie das Wasserglas, den Kragen
nass gespreizt, den Iro steif; Metall

ins Fleisch gerammt. Sich küssen Narzis-
sen, Narzissen, Narzissen, Narzissen.

Aus: Mara Genschel: Tonbrand Schlaf. Connewitzer VB 2008

Mara Genschel  2008    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen