poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Ludwig Steinherr

STERBEGEDICHT
ODER GESCHICHTE RÜCKWÄRTS

Wir können nichts mehr
für Sie tun
sagt das 21. Jahrhundert
im weißen Kittel
desinfiziert sich die Hände
und rollt die Geräte hinaus –
Das 19. singt zum Abschied
ein letztes Schubertlied
das 18. eine Bachkantate –
Dann geht alles sehr rasch:
Newton verliert seinen Apfel
Der Papst flieht aus der Stadt
Kolumbus segelt auf seiner
Santa Maria über den Rand
der Weltscheibe und stürzt
ins Leere – was sonst?
Das Kreuzritterheer versinkt
im Morast
Dort hinten brennt Rom
dort die Bibliothek von Alexandria
dort Troja
Platon ruft noch im Fliehen
einen Satz
Der Turm von Babel kracht nieder -
Hiob röchelt –
Schon ist die Gegend
kalt und kahl:
nichts als die Dünenlandschaft
weißer Laken –
In prähistorischer Öde
ein einsamer Käfer
der einmal Mensch war
liegt auf dem Rücken
und rührt sich nicht mehr

 

Ludwig Steinherr  25.01.2008   Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht   Seite empfehlen Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Ludwig Steinherr
Lyrik
Ganz Ohr
Von Stirn zu Gestirn
Gedichte (2008)
Frühere Gedichte
Umkreisungen