POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Lisa Fritsch
Kinderbadewanne  ( 80 cm lang, 45 cm breit, 27 cm hoch )

Meine Erinnerungen sind in dieser Wanne aufgehoben: Zink auf Steinfliesen. In den Winternächten der Nachkriegszeit stand die Wanne in der Küche neben dem Eisenofen, den meine Mutter an den Badetagen heizte. Der Ofen spuckt, sagte sie, wenn das Ofenrohr glühte. Ich sah das Feuer hinter den Zuglöchern und hörte den Wind im Kamin. Es roch nach Kohle und Seife. Das Wannenblech umgab meinen Körper, ich lag unter dem Ofenrohr, vor mir die Küchentüre und die Eisblumen am Vorzimmerfenster.

Ein neues Badezimmer verdrängte die Wanne auf den Dachboden. Dort stand sie über Jahre mit Büchern gefüllt, die ich für unauffindbar gehalten hatte. Heute ist die Wanne leer, der obere Rand rissig, das Bodenblech fleckig und gewellt. Ich schaue auf die Dellen an der Außenseite und taste nach den frühen Tagen. Die Kratzer, die fühlbar werden, gehören der Vergangenheit an – diese feinen Kritzeleien.

Texte aus: Wannen Wonnen. Sonderzahl Verlag.

Lisa Fritsch    18.06.2010    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen
Lisa Fritsch
Texte
Interview