POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Jinn Pogy
Palenquita, Palenquita


touch me, Od bei Panama, flüster mir von den Wellen am Boca Chica,
von deiner liquid crystal Muschel, von Sand auf Haut, so ganz
im ikonischen Kontrast zu Currydarm und Hygienebeuteln.

touch me, Palenquita, lass mich rein, ich bin vergoldet
ein überdimensionaler App, ein Praecox am Portal Eden,
deine homogene Milch, stillt mich Asphaltflossler

Palenquita, Perlmutter, führ mich raus
aus der Versuchung – a paradisebrightes Spotten, ein weißer Ball
mit dem man nicht spielen kann, o ungeübtes
Scheinabenteuer, alles ist versalzen.

Ich weiß, ich weiß –

meine Welt ist bleiche
Fantasie und Übertreibung.
Ich aß nie Aas nie am Stock
das gecashte Tier hatte nie die Augen im schwarzen
Rohr der heiligen Ausblasung
las nur von Machenschaften, Machetenschäften und Massakrierungen
und sah den Tsunamis im pastperfect zu:

Rewind und Play

and a coffe to stay

reload and play

rewind and pay

das meiste davon ist sowieso Beschwörungstheorie.

Caramba!
Caramba!

ich catche mit dir in diesem Ring of wire


Palenquita, Amor,

bleib mir fern




(Man findet Palenquita im Internet, wenn man »Islands for Sale« in die Suchmaschine eingibt)
Jinn Pogy    05.02.2010    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen
Jinn Pogy
Lyrik
Texte