poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Ines Berwing
Im Prinzip tanze ich

Im Prinzip tanze ich
lange und ausgiebig und
mit nichts bekleidet als
einem Stempel des
Absenders. Im Prinzip
schließen sie hier ja
jeden Tag Türen und
Fenster und Kontakte
bis nach Moskau und
meinen Mund wollen sie
auch wieder schließen.
Im Prinzip schreibst du
ja auch nur dummes
Zeug auf Papier.
Im Prinzip gibt es das
alles wahrscheinlich auch
gar nicht: die Hilflosigkeit
weinende Katzen am
Abend und die vielen
Gewissensbisse am
Bein. Im Prinzip könntest
du dir das alles auch
irgendwie sparen. Oder
besser noch klauen oder
es jemandem anvertrauen
der etwas Sinnvolles
daraus macht. Ein Auto
zum Beispiel. Oder eine
verschwiegene Lampe.
Aber nein ich weiß du
musst ja erst eine
Gardine erwürgen
damit du überhaupt etwas
spürst. Im Prinzip tanzt
du nämlich eigentlich
gar nicht und schwindelst
nur immer lange und
ausgiebig und tust auch
nur so als wär die Welt
komisch und du selbst
auch vollkommen verdreht
und als hätte Gott dir
persönlich den Schmerz
auf die Wimper geklebt.
Ines Berwing   2013    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Ines Berwing
Lyrik