poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Henning Heske
Rotverschiebung

Den Gammahimmel im Visier
beschleunigen wir Elementarteilchen,
registrieren Ankunftszeiten
von Impulsen: Detektive der Raumzeit,
schaumgeboren im Rätsel der dunklen Materie.
Wir basteln Entwicklungsmaschinen
für die unsichtbare Supersymmetrie -
stehen im Teilchenschauer.

Die Rotverschiebung wächst,
der Abschied von sichtbaren Galaxien:
die Auslöschung von Informationen
über die kosmische Vergangenheit.
Unaufhaltsam – wir bleiben zurück
auf einer einsamen Sterneninsel,
eine Grubenlampe vor dem Ereignishorizont.
Henning Heske    03.08.2012    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Henning Heske
Lyrik
Rotverschiebung
Ereignishorizonte
Wegintegrale
Ikonografien