poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Hans-Karl Fischer

Wieso, frag
Ich mich,
Trägt mich
Keine Sehn-
sucht, jetzt
Im Sommer,
Zu meinen
Verwandten,
Wieso dusch
Ich die Erd-
beern nicht
Ab und steck
Sie ihnen
Reihum in
Den Mund ?
Ach, weil
Auf ihnen
Eine Fliege
Sitzt, die
Wollen sie
Mir dauernd
Vererben, a-
ber
Erst am
Morgigen
Tag.

Hans-Karl Fischer   20.08.2013    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Hans-Karl Fischer
Lyrik