POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Frank Norten
UNDERGROUND II

(nach Wladimir Makanin „Underground
oder ein Held unserer Zeit“, Moskau 1998)

meint Freiheit
die Unmöglichkeit zu folgen
fortschrittlichen Ideen,
irgendjemandem
(abgesehen von Frauen)
wir gehen leider nicht konform
ausser Onkelchen

namenlose Hunde an der Moskauer Metro
warten Tag für Tag auf ihren Herrn
so sieht sie aus,
die hündische Existenz
wir sind doch eine Art Mensch
Undergroundspiel -
immerhin

die ehemaligen leitenden Genossen litten in den
letzten Jahren genug
„Petrowitsch“ (das bin ich),
„haben sie zufällig noch ein Fläschchen?
bitte, ich frage sie in aller Höflichkeit!“

Underground
ich bewache euch Hunde
ich trage die russische Welt
wohnungslos,
aber nicht weit vom Stadtring

ich habe gestern mal wieder mit Sonja,
der Verkäuferin, geschlafen
sie hat schöne Brüste
manchmal besuche ich meinen
kranken Bruder in Saratow

„na, komm rein, Nachbar, ein Schriftsteller sagt doch
nie die Wahrheit
ich habe noch eine Flasche
wisch schon mal den Tisch ab“
die Flurtoiletten stinken
die Tataren werden auch immer frecher

24.3./6.12.04

Frank Norten   08.10.2008    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen
Frank Norten
Lyrik