poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Eva Brunner
NEBEL FÜR BERLIN

Gestern las ich eine Geschichte
über Nebel in Niederschlesien
da fiel die lange Abwesenheit
von Nebel mir auf
Nur verschwommene Erinnerungen
zu städtisch Berlin scheint
zu weit weg vom Meer zu sein
Städtischsein allein reicht nicht
in San Francisco und Tel Aviv
gab es das Phänomen
Aber nicht den Satz verdienend
„Ich konnte meine eigene Hand
vor Augen nicht sehen“
So Nebel gab es früher, Ferndorf
meistens morgens, Kindheitsort
Nebel sind nicht eigentlich schön
Nicht wie Regenbogen
eine Versöhnungsgeste
eher eine Gesichtsmaske
die gelegentlich aufzulegen
Spaß machen könnte
Eva Brunner   2013    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen

 

 
Eva Brunner
Lyrik