POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Eberhard Häfner
Im Lustgarten

Sonnenbrand, das Chlorophyll
der Ranken abgedankt, wilder Wein
entlang der Wand, auf Scheibchenfüßen
haftet roter Hahn mit seinem Blut

das Neapelgelb verprellt, es fault
wenn's fällt, dann unter Null, gefühlt den Puls
schneller als der Druck, erlaubt
bei Trockenzeit zu blättern im Herbarium

allzuoft, bis schließlich Frost
letzte Wackelkandidaten abgeräumt
im Oktober kein Lametta, auf der Schulter
trug ich ihren Hallelujakoffer

bis jetzt, bei meinem Eid, o Bas', o Bas'
ich kann nicht baß, wohin es uns auch treibt
Eberhard Häfner    24.04.2010    Druckansicht  Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen  Diese Seite weiterempfehlen
Eberhard Häfner
Lyrik