poetenladen    poet    web

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 
Christine Langer

Das Unterholz

Unruhe im Unterholz
Ein Tummeln und Tollen
In dunklen Gängen wie duftet
Das Gestrüpp
Bei diesem Gezwitscher
Gekreische bis in die Wipfel die
Blaue Fetzen auf den Boden werfen

Ich gehe bis ich Beeren finde
Rote vom letzten Jahr bis der Himmel rot
Herabfällt auf meine Schritte und der Mond
Sie sich holt

Ach dieses Vogelbeerenherz so jung
In meiner Hand und hart wie Leder Herz
Der Wacholderdrossel die unverdrossen singt
In diesem Buschland Brachland des Tags

Aus: Findelgesichter. Klöpfer & Meyer Verlag, 2010

Christine Langer    08.12.2007    Druckansicht Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen empfehlen

 

 
 
Christine Langer
Lyrik
Lichtrisse