Thilo Krause: Und das ist alles genug

Neu

Thilo Krause: Und das ist alles genug
• Gedichte, Reihe Neue Lyrik, Bd. 3
• Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
• poetenladen 2012
• Hardcover, 88 S.

Mehr Infos

16,80 €

Details zum Buch

Thilo Krause: Und das ist alles genug

Thilo Krause legt mit Und das ist alles genug sein Debüt in der Reihe Neue Lyrik (Kulturstiftung des Freistaates Sachen) vor. „Still, unaufgeregt sind die Gedichte von Thilo Krause dem Alltag auf der Spur“, so schrieb Raoul Schrott. Es sind Texte, die sich ohne viel Gepäck auf den Weg machen, Geschichten in Verlangsamung, genauso schnörkellos wie überraschend. Thilo Krause genügt es, sich an die alltäglichen Dinge zu halten, sie heraufzuholen und leuchten zu lassen. In Thilo Krauses Gedichten finden sich Naturerleben und Landschaften gespiegelt, die wiederum den Resonanzraum für Reflexionen und Erinnerungen bilden.

Stimmen                    

»Einfache Worte, rhythmisch bewegt, ver­gegen­wärtigen in kurzen Aperçus und länge­ren Zyklen Atmo­sphären und Zwischen­töne aus dem häuslichen und fami­liären Alltag, aus städtischen und länd­lichen Räumen, aus der belebten und unbelebten Natur. Scharf gefasste, leuchtkräftige Details aus der Gegenwart und Ver­gangen­heit der sächsi­schen Her­kunftsregion des Autors eröffnen länder- und epochen­über­greifende Per­spektiven.Dieser Debüt­band überzeugt durch die Varia­tions­breite der Motive und Formen ebenso wie als wohl­kompo­niertes Ganzes.«
Eidgenössische Literaturpreis (Dezember 2012)

                     

Es geschieht wohl selten, dass ein Erstling auf derart souveräne Weise zu einem unaufdringlichen, dennoch zutiefst berührenden Ausdruck findet wie Thilo Krauses Gedichtband Und das ist alles genug, der jüngst mit einem Eidgenössischen Literaturpreis ausgezeichnet wurde.

Krause steht in einer Dialektik von innen und aussen, von Haus und Landschaft, die es ihm ermöglicht, dem heute oft allzu urbanen Gedicht eine Alternative und Erweiterung des Blicks zur Seite zu stellen
Neue Zürcher Zeitung | Jürgen Brôcan (Dezember 2012)

                     

Ein Lyrikdebüt mit Ausrufezeichen. Für seinen ersten Gedicht­band hat Thilo Krause einen der neuen Eid­genös­si­schen Lite­ratur­preise bekom­men. Das lässt auf­horchen. Und ist, so viel vorweg, abso­lut ge­recht­fertigt.

Verse von stiller Anmut, die uns staunende Achtsamkeit lehren.
Dresdner Neueste Nachrichten | Tomas Gärtner (Januar 2013

                     

Thilo Krause ist ein reflektierter Beobachter, ein Realist. ... Thilo Krause nimmt die Veränderungen sinnlich wahr, die sie allein schon durch seine Beobachtung erfahren, und fasst sie in sorgfältige Vergleiche. ... Wer allerneueste Gedichte lesen mag, dem sei empfohlen, den Erstling von Thilo Krause nicht zu übersehen.
FAZ | Wulf Segebrecht (Januar 2013)

                   

Alltägliche Beobachtungen, Beiläufiges, Unspektakuläres und Erinnertes bannt Thilo Krause in Verse. Er beschreibt ländliche Gegenden, als wären sie unmittelbar jetzt in der Sekunde zu begreifen und zu erleben.
Schweizer Radio | Buchempfehlung, Susanne-Marie Wrage (Dez. 2012)

                     

Krause erschafft in knappen Versen eine sinnliche Atmo­sphäre, die greifbar wird. ... Und das ist alles genug ist ein durch und durch gelungenes lyri­sches Debüt, das auf weitere Poesie voll intel­ligenter Energie und geerdeter Sprache hoffen lässt.

Krause ist als einer jener Letzten, die noch in der DDR geboren wurden und sie wissent­lich erlebt haben, auch ein poetischer Chronist dessen, was von ihr gebieben ist: »Die ganze Kompanie auf Halt / mit Bierdosen an Plastiktischen / aus der Ferne wie Terracottafiguren / bröckelnde Gesalten, schartig, aufrecht / sind sie diesem Ort hier beigegeben.
WOZ/Wochenzeitung (Schweiz) | Jochen Kelter (November 2012)

Thilo Krause
Und das ist alles genug
Gedichte
Reihe Neue Lyrik – Band 3
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Herausgegeben von Jayne-Ann Igel,
Jan Kuhlbrodt und Ralph Lindner
poetenladen 2012
Gebundene Ausgabe, 88 Seiten
ISBN 978-3-940691-39-2

Das Buch im Verlag

Verwandte Bücher