David Krause: Die Umschreibung des Flusses

Neu

Gedichte
• Hadcover m. Schutzumschlag
• 80 Seiten

• poetenladen 2016
• ISBN 978-3-940691-78-1

• alle Bücher portofrei 
• Versand mit beiliegender Rechnung 
• keine Registrierung nötig 
  (als Gast kaufen)

Mehr Infos

17,80 €

Details zum Buch

David Krause
Die Umschreibung des Flusses

Mit dem Band "Die Umschreibung des Flusses" legt der junge Kölner Autor und Leonce-und-Lena-Preisträger des Jahres 2015 David Krause sein Debüt vor.

Die an Brinkmann geschulten Gedichte leben von ihrer narrativen Stringenz und spannen Bogen von poetischer Kraft. In ihnen verbinden sich Erzähltes, Erlebtes und Erinnertes, und mit dem Strom des Erinnernten öffnen sich Räume voll Materialität und eindringlicher Bilder. Eine Wiedergeburt des Empfindens scheint sich anzubahnen, eine Beiläufigkeit des Sprechens, das vom Prosagedicht inspiriert ist und vom Ton der Beat-Generation und der Neuen Subjektivität. Der rhythmische Fluss der Gedichte, ihr schwerelos anmutender Flow, ist durchsetzt von einer feinen Melancholie, von Gefühlen des Verlustes und des Unwiederbringlichen.

"In seinen Gedichten geht der Autor David Krause ein hohes ästhetisches Risiko ein: Er wagt noch einmal wie am ersten Tag unmittelbar sinnlich von den Dingen zu sprechen, wie sie sich dem schreibenden Subjekt in der Erinnerung und in ihrer unentrinnbaren Flüchtigkeit zeigen. Dabei gelingen ihm eindringliche Gedichte von großer sprachlicher Schönheit, in deren Fluchtraum das Ideal einer vollständig zurück gewonnenen Präsenz aufscheint. Die Gedichte bezeugen seine intensive Auseinandersetzung mit der literarischen Tradition, insbesondere mit dem Werk Rolf Dieter Brinkmanns, dem er im Zusammenspiel und Widerstand huldigt. Seine Gedichte erscheinen als verheißungsvoller Auftakt eines literarischen Werkes."

Jurybegründung zur Verleihung des Leonce-und-Lena-Preises 2015 an David Krause 

David Krause wurde 1988 in Köln geboren und studierte Deutsch, Englisch und Latein für das gymnasiale Lehramt. Er nahm an der Darmstädter Textwerkstatt unter der Leitung von Kurt Drawert und Martina Weber teil und wurde mit dem Merck-Stipendium, dem Aufenthaltsstipendium im Künstlerdorf Schöppingen sowie dem Leonce-und-Lena-Preis 2015 ausgezeichnet. Der Band "Die Umschreibung des Flusses" ist sein literarisches Debüt.