POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
Hinter dem Tagohr

Viel zu lange
Öffnungszeiten
unter der Sonne
für tägliches
Trommelfeuer.

Aber dann:
wird Nacht.
Schlagen trunkene Laute
auf das Kopfsteinpflaster,
rufen Zikaden
in die Hitze des Zelts
im Süden.

Aber dann:
geht die Tür.
Lichtsichel, stimmlos,
leitet Murmeln zum Bett.
Füßeflüstern. Schritte
verlieren sich
davon.

Aber dann:
simmert Sauerstoff,
tickt Maschinenpuls,
fällt Metall
auf die klirrend
intensive Ruhe.

Aber dann:
sind die Eulen
im Haus.
Schreien: Hilfe. Und: Hilfe

- aus dem Dunkelarchiv
hinter dem Tagohr.

Print         Word-Dokument

Bess Dreyer
Lyrik