POETENLADEN - neue Literatur im Netz - Home
 
 
 
 
 
 
 
auf kopftrebe

ich schlage meinen himmel
unter dem bett
auf, dort im dunkeln,
wo mein kaltes
paris ist, wo ich träume
wie die berber.
von ufern. von zweiläufigen
brücken. von wegen
zwischen erde
und stein. es gibt
eine umkehr.
im schlaf. und jenseits
der stirn.

 

Print         Word-Dokument

Bess Dreyer
Lyrik