poetenladen    poet    verlag

●  Sächsische AutobiographieEine Serie von
Gerhard Zwerenz

●  Lyrik-KonferenzDieter M. Gräf und
Alessandro De Francesco

●  UmkreisungenJan Kuhlbrodt und
Jürgen Brôcan (Hg.)

●  Stelen – lyrische GedenksteineHerausgegeben
von Hans Thill

●  Americana – Lyrik aus den USAHrsg. von Annette Kühn
& Christian Lux

●  ZeitschriftenleseMichael Braun und Michael Buselmeier

●  SitemapÜberblick über
alle Seiten

●  Buchladenpoetenladen Bücher
Magazin poet ordern

●  ForumForum

●  poetenladen et ceteraBeitrag in der Presse (wechselnd)

 

Àxel Sanjosé
Kontrafraktur

Für Florian Wolfrum

Ohne Erstaunen zeichnet
und fast ohne Versuchung
die Geisel den Tag.
Sinnlose Reue
(und letzte Bemühung,
flüchtiger Kreis
im ruhig fließenden Wasser).

Genug. Nie klagt mehr,
auch im Sterben nicht,
ein Mensch hier und singt
die Gastlichkeit und Fremdheit der Wörter.
Die Lexika wurden ergänzt.
Der Mund spricht ein O, eine Lüge.

Aus: Àxel Sanjosé: Gelegentlich Krähen. Weilerswist: Landpresse 2004

Àxel Sanjosé    25.07.2007    Druckansicht Zur Druckansicht - Schwarzweiß-Ansicht    Seite empfehlen empfehlen

 

 

 
Àxel Sanjosé
Lyrik
Anaptyxis
Gelegentlich Krähen